Fehlstellungen bei Kindern: X- und O-Beine oft altersbedingt

Fehlstellungen bei Kindern       -  Ist das noch „normal”? Wie ausgeprägt Fehlstellungen sind, können selbst Fachleute in der Regel nicht ausschließlich mit dem bloßen Auge feststellen.
Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa-tmn | Ist das noch „normal”? Wie ausgeprägt Fehlstellungen sind, können selbst Fachleute in der Regel nicht ausschließlich mit dem bloßen Auge feststellen.

Wie so oft stellen sich Eltern auch bei X- oder O-Beinen die Frage: Ist das noch „normal” oder Grund für einen Arztbesuch? Verwächst sich das oder bleibt das so? Gerade für kleine Kinder geben Experten Entwarnung. Bleibt die Fehlstellung aber bestehen, sollte man das genau im Auge behalten und je nach Schweregrad operieren lassen. Denn unbehandelt können solche Fehlstellungen gerade im Erwachsenenalter für Schmerzen und vorzeitigen Verschleiß sorgen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!