Berlin

Gefahr im Wasser: Richtig verhalten in Strömungen

Richtig verhalten in Strömungen       -  In die Wellen zu springen, macht Spaß - im Meer lauern aber auch gefährliche Strömungen.
In die Wellen zu springen, macht Spaß - im Meer lauern aber auch gefährliche Strömungen. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/dpa-tmn

Wer im Badeurlaub ausgelassen im Meer schwimmt oder sich im Fluss abkühlt, muss dennoch immer vorsichtig sein. Denn gefährliche Strömungen sind für den Laien oft nicht erkennbar. Aber wie verhält man sich, wenn man trotzdem in den Sog gerät?

Die Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes rät, nicht gegen die Strömung in Richtung Ufer anzuschwimmen. Das führt in seltensten Fällen zum Erfolg und ist zudem sehr kräfteraubend.

In Rückenlage treiben lassen

Sinnvoller ist es, sich in Rückenlage von der Strömung raustreiben zu lassen und dann parallel zu den Wellen aus dem Sog zu schwimmen. Vor allem bei sogenannten Rippströmungen, die die häufigste Ursache für Badeunfälle an Küsten sind, ist das oft die einzige Möglichkeit.

Rippströmungen entstehen, wenn Wellen an den Strand branden und das Wasser nicht zurückfließen kann, weil beispielsweise Felsen oder Sandbänke den Weg versperren. Ist etwa eine Sandbank an einer Stelle unterbrochen, fließt das Wasser dort mit großer Kraft zurück Richtung offene See - und zieht Schwimmer mit sich.

Menschen, die in eine Strömung geraten, sollten laut Wasserwacht zudem durch Hilferufe und Winken auf sich aufmerksam machen. Und auch wenn es schwer fällt, gilt immer: Ruhe bewahren.

Im Fluss diagonal zur Strömung schwimmen

In Flüssen hingegen sollten Betroffene diagonal Richtung Ufer schwimmen. So kommt man vor allem leichter aus dem stark strömenden Bereich in der Mitte des Flusses heraus.

Besondere Vorsicht gilt bei Hindernissen wie großen Steinen oder Baumstümpfen. Denn sie können an der jeweiligen Stelle das Strömungsverhalten im Fluss plötzlich verändern.

© dpa-infocom, dpa:200702-99-644115/2

Rückblick

  1. Bei Bergtour mit Kindern nicht zu hoch hinaus
  2. Bei Melone to go auf Kühlung achten
  3. Eigenanteile für Pflegebedürftige im Heim steigen weiter
  4. Grippeimpfung trotz Corona vor allem für Risikogruppen
  5. Ein Kinderwunsch liegt auf Eis
  6. Vorsicht vor grünen Tomaten
  7. Jugendliche Neurodermitiker auch psychisch unterstützen
  8. Kassenpatienten bekommen Arzttermine öfters sofort
  9. Ihr Bauchgefühl können Sie trainieren
  10. Rheuma hat viele Ausprägungsformen
  11. Acht Hitze-Mythen auf dem Prüfstand
  12. Als Schwangere im Sommer den Kreislauf stabil halten
  13. Viele Mücken in diesem Sommer - Ausbreitung invasiver Arten?
  14. Corona-Spätfolgen alarmieren Ärzte
  15. ASS und Ibuprofen nicht zusammen schlucken
  16. Hochwertige Handdesinfektion riecht nach Alkohol
  17. Kaltes Plasma hilft chronische Wunden zu heilen
  18. Der Zusammenhang zwischen Windpocken und Gürtelrose
  19. Wann ätherische Öle helfen können
  20. Britischer Corona-Impfstoff könnte zweifach wirken
  21. Antikörper bieten vermutlich längerfristig Immunität
  22. Zu spätes Attest: Krankengeld kann es trotzdem geben
  23. Porno-Zuschauer haben häufiger Erektionsstörungen
  24. WHO-Forscherin: breite Corona-Impfung Mitte 2021 möglich
  25. Warum die Alltagsmaske auch über die Nase gehört
  26. Engere Atemwege könnten COPD-Risiko erhöhen
  27. Krankschreibung per Video wird erlaubt
  28. Erschöpfungssignale bei Hitze immer ernstnehmen
  29. Blutvergiftung muss schnell behandelt werden
  30. Sport beugt womöglich Grünem Star vor
  31. Was bei brüchigen Fingernägeln hilft
  32. US-Impfstoffkandidat zeigt erste gute Ergebnisse
  33. Die Pille nicht leichtfertig nutzen
  34. Die Furcht vor den Blicken der anderen
  35. Nur wenige Blutspender haben bereits Corona-Antikörper
  36. Pandemie bringt innere Uhr durcheinander
  37. 50.000 Krebsoperationen wegen Corona ausgefallen
  38. Mumps ist nicht nur eine Kinderkrankheit
  39. Wie die Raumluft möglichst Corona-frei wird
  40. Coronavirus befällt auch das Herz
  41. Beim Brustschwimmen immer mal untertauchen
  42. „Schnupfen bei Kindern ist kein Corona-Symptom”
  43. Entzündliches Rheuma kann aufs Herz gehen
  44. So wirkt sich die Corona-Zeit auf das Zahnarzt-Bonusheft aus
  45. Infektion bedeutet wohl nicht automatisch Immunität
  46. Alltagsmasken und die Materialfrage
  47. Schnelles Entfernen senkt das Borreliose-Risiko
  48. Mit Torwartstellung Atemnot vorbeugen
  49. Jeder Dritte trinkt mehr seit der Krise
  50. E-Patientenakte soll ab 1. Januar 2021 starten

Weitere Artikel

Schlagworte

  • dpa
  • Gesundheit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!