Berlin

Grippeimpfung trotz Corona vor allem für Risikogruppen

Grippeschutzimpfung       -  Die Ständige Impfkommission empfiehlt aktuell, dass sich hauptsächlich Risikogruppen gegen Grippe impfen lassen sollen.
Die Ständige Impfkommission empfiehlt aktuell, dass sich hauptsächlich Risikogruppen gegen Grippe impfen lassen sollen. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa

Trotz der Corona-Pandemie spricht sich die Ständige Impfkommission (Stiko) weiterhin für Grippeimpfungen vor allem für Risikogruppen in Deutschland aus. Der Fokus in der Grippesaison 2020/21 solle „klar auf Risikogruppen für schwere Krankheitsverläufe liegen”.

Dies schreibt das Expertengremium am Robert Koch-Institut (RKI) in einer aktuellen Stellungnahme . Als Beispiele werden Senioren und chronisch Kranke genannt. Die Stiko stellt sich damit gegen Vorschläge, die Impfempfehlung auf die gesamte Bevölkerung auszuweiten.

Zum Schutz der Menschen und zur Entlastung der Gesundheitssysteme sei der größte Effekt zu erreichen, wenn die Impfquoten vor allem in den Risikogruppen „erheblich gesteigert” würden, betont die Kommission. Möglichst geimpft werden sollten laut dem Papier auch Ärzte, Pflegekräfte, Schwangere und Bewohnern von Alten- und Pflegeheimen.

„Durch eine Ausweitung der Impfempfehlung auf die gesamte Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland könnte es zu einer Unterversorgung der Risikogruppen kommen”, lautet eines der Argumente. Demnach wird für die nächste Grippesaison mit etwa 25 Millionen Dosen Impfstoff gerechnet - deutlich mehr als in den vergangenen Jahren.

Weiter hieß es, gleichzeitige Infektionen mit Corona und Grippe seien zwar beschrieben. Diese deuteten bislang aber nicht auf schwerere Verläufe für Covid-19 in Nicht-Risikogruppen hin. Schutzeffekte für die Gemeinschaft durch Impfung dieser Gruppen würden „aufgrund von kontaktreduzierenden Maßnahmen im Rahmen der Covid-19-Bekämpfung von begrenzter Wirkung” sein, hieß es weiter. So sei nach den Kontaktbeschränkungen im März die Zahl der Grippefälle sehr deutlich und abrupt gesunken.

© dpa-infocom, dpa:200731-99-992301/4

Rückblick

  1. Was bei Mittelohrentzündung hilft
  2. Wie das Immunsystem mit Kreuzallergien umgeht
  3. Viele machen sich vor dem Arztbesuch online schlau
  4. So stellen Sie Ihr Fahrrad richtig ein
  5. Zöliakie-Anzeichen oft schon im Kindesalter
  6. Warum der Mensch oft ein Problem mit seiner Nase hat
  7. Mediziner gibt Hitze-Tipps
  8. Arzt darf Befund von Fachkollegen vertrauen
  9. Sieben Tipps für die heißen Tage
  10. Wo und wann Sommer-Sonne gefährlich ist
  11. Eine Fettleber bleibt oft unentdeckt
  12. Seitenstiche sind ein schmerzhaftes Rätsel
  13. Bei Bergtour mit Kindern nicht zu hoch hinaus
  14. Bei Melone to go auf Kühlung achten
  15. Eigenanteile für Pflegebedürftige im Heim steigen weiter
  16. Grippeimpfung trotz Corona vor allem für Risikogruppen
  17. Ein Kinderwunsch liegt auf Eis
  18. Vorsicht vor grünen Tomaten
  19. Jugendliche Neurodermitiker auch psychisch unterstützen
  20. Kassenpatienten bekommen Arzttermine öfters sofort
  21. Ihr Bauchgefühl können Sie trainieren
  22. Rheuma hat viele Ausprägungsformen
  23. Acht Hitze-Mythen auf dem Prüfstand
  24. Als Schwangere im Sommer den Kreislauf stabil halten
  25. Viele Mücken in diesem Sommer - Ausbreitung invasiver Arten?
  26. Corona-Spätfolgen alarmieren Ärzte
  27. ASS und Ibuprofen nicht zusammen schlucken
  28. Hochwertige Handdesinfektion riecht nach Alkohol
  29. Kaltes Plasma hilft chronische Wunden zu heilen
  30. Der Zusammenhang zwischen Windpocken und Gürtelrose
  31. Wann ätherische Öle helfen können
  32. Britischer Corona-Impfstoff könnte zweifach wirken
  33. Antikörper bieten vermutlich längerfristig Immunität
  34. Zu spätes Attest: Krankengeld kann es trotzdem geben
  35. Porno-Zuschauer haben häufiger Erektionsstörungen
  36. WHO-Forscherin: breite Corona-Impfung Mitte 2021 möglich
  37. Warum die Alltagsmaske auch über die Nase gehört
  38. Engere Atemwege könnten COPD-Risiko erhöhen
  39. Krankschreibung per Video wird erlaubt
  40. Erschöpfungssignale bei Hitze immer ernstnehmen
  41. Blutvergiftung muss schnell behandelt werden
  42. Sport beugt womöglich Grünem Star vor
  43. Was bei brüchigen Fingernägeln hilft
  44. US-Impfstoffkandidat zeigt erste gute Ergebnisse
  45. Die Pille nicht leichtfertig nutzen
  46. Die Furcht vor den Blicken der anderen
  47. Nur wenige Blutspender haben bereits Corona-Antikörper
  48. Pandemie bringt innere Uhr durcheinander
  49. 50.000 Krebsoperationen wegen Corona ausgefallen
  50. Mumps ist nicht nur eine Kinderkrankheit

Weitere Artikel

Schlagworte

  • dpa
  • Gesundheit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!