Was eine Atemtherapie bringen kann

Bewusster Luftholen       -  Bei der Atemtherapie geht es auch um Techniken zum besseren Luftholen.
Foto: Christin Klose/dpa-tmn | Bei der Atemtherapie geht es auch um Techniken zum besseren Luftholen.

Einatmen, ausatmen. Das machen wir unwillkürlich, es ist ein Grundbedürfnis. Ohne Atmen kein Leben. Wie existenziell es ist, wird einem klar, wenn die Luft nicht mehr wie selbstverständlich durch den Körper strömt. Bei der Lungenkrankheit COPD etwa, bei der die Atemwege entzündet und dauerhaft verengt sind. Hier, aber auch bei anderen Beschwerden, kann eine Atemtherapie womöglich helfen. „Dabei lernt ein Patient unter therapeutischer Anleitung, den freien Atemfluss bei sich zu fördern beziehungsweise die Atemräume im Körper zu erweitern”, erklärt die Atemtherapeutin Annechien Ihnen aus dem ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung