Was über Covid-19-Risikogruppen bekannt ist

Risikofaktor Bluthochdruck bei Corona       -  Das RKI schätzt Bluthochdruck als Risikofaktor bei einer Covid-19-Erkrankung ein. Da das Risiko aber auch mit dem Alter steigt, könnte eine erhöhte Bluthochdruck-Rate auch von der Alterskohorte abhängen.
Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa | Das RKI schätzt Bluthochdruck als Risikofaktor bei einer Covid-19-Erkrankung ein. Da das Risiko aber auch mit dem Alter steigt, könnte eine erhöhte Bluthochdruck-Rate auch von der Alterskohorte abhängen.

Bei den meisten Menschen verläuft eine Infektion mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 glimpflich. Sie bekommen Husten und Fieber. Doch wer zu sogenannten Risikogruppen gehört, erkrankt mit größerer Wahrscheinlichkeit schwer an Covid-19. Nach den aktuellen Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) verlaufen 18 Prozent der nachgewiesenen Infektionen so schwer, dass die Betroffenen in ein Krankenhaus kommen. Doch wer ist überhaupt ein Risikopatient? Das RKI zählt auf seiner Website eine Reihe von Erkrankungen auf, bei denen das Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf erhöht scheint. Fachgesellschaften plädieren dafür, ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung