Wie Aktivierung Demenzkranke stärkt

Ausstellungen für Demenzkranke       -  Für die Aktivierung eignet sich alles, was die Sinne anspricht - zum Beispiel farbenfrohe Bilder. In einigen Museen gibt es Ausstellungen, die sich speziell an Demenzkranke richten.
Foto: Malte Christians/dpa/dpa-tmn | Für die Aktivierung eignet sich alles, was die Sinne anspricht - zum Beispiel farbenfrohe Bilder. In einigen Museen gibt es Ausstellungen, die sich speziell an Demenzkranke richten.

Medikamente, die eine Demenz heilen, gibt es noch nicht. In der Anfangsphase können manche Mittel eine Verschlechterung verzögern. Bei mittlerer oder schwerer Demenz wird allerdings oft auf ruhigstellende Medikamente gesetzt. Dabei sind Medikamente längst nicht alles, wenn es darum geht, möglichst gut mit der Demenz zu leben. Die sogenannte Aktivierung ist für die Betroffenen mindestens genauso wichtig - wenn nicht sogar noch wichtiger. Aktivierung kann ganz viele Formen annehmen. Es kann heißen, kleine Aufgaben in Haushalt und Garten zu übernehmen. Oder Beschäftigungen nachzugehen, die die Sinne ansprechen - ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!