UNTERFRANKEN

Fahrrad-Boom in der Corona-Zeit: Was E-Biker wissen sollten

Wer jetzt ein E-Bike kaufen will, muss mit Wartezeiten rechnen: Die E-Fahrräder sind während Corona noch beliebter geworden. Vor dem Kauf ist eine Probefahrt wichtig.
Mit dem E-Bike unterwegs: Die Fahrräder mit elektronischer Unterstützung sind in der Corona-Zeit noch beliebter geworden.
Mit dem E-Bike unterwegs: Die Fahrräder mit elektronischer Unterstützung sind in der Corona-Zeit noch beliebter geworden. Foto: Symbolbild: Roland Weihrauch, dpa
E-Bikes sind in der Corona-Zeit noch beliebter geworden: "Das ist ein Riesenboom", sagt Ernst Brust, Geschäftsführer des Zweirad-Industrie-Verbands. Der Fahrrad-Verkauf habe insgesamt  angezogen, besonders stark allerdings bei den E-Bikes. Wer sich ein neues Rad leiste, sagt Brust, kaufe sich häufig gleich die motorisierte Version. Im vergangenen Jahr seien in Deutschland rund 1,3 Millionen E-Bikes verkauft worden. Brust schätzt, dass es 2020 bis zum Jahresende 1,5 Millionen werden können. Ein Grund, warum Interessierte derzeit mit Wartezeiten rechnen müssen: "Der Fachhandel ist ausverkauft, die ...