Würzburg

Wechselhafter Juni: 7 Wochenend-Tipps für jedes Wetter

Zwischen Gewitter, Sonne und Biergarten-Wetter - der Juni macht gerade da weiter, wo der Mai aufgehört hat. Wir haben sieben abwechslungsreiche Tipps für ein erholsames Wochenende.
Ob Radtour, Theaterbesuch oder Serienabend: Wir haben Wochenendtipps für jedes Wetter. 
Foto: Patty Varasano | Ob Radtour, Theaterbesuch oder Serienabend: Wir haben Wochenendtipps für jedes Wetter. 

Trotz des wechselhaften Wetters ist in der Region wieder einiges los. Ob ein Besuch im Wildpark, ein Kabarett-Abend oder abenteuerliches Stand-Up-Paddeling auf dem Main - wir haben sieben Freizeit-Tipps für ein abwechslungsreiches Wochenende.

1. Für Kabarett-Fans: Comedy-Slam im Cairo

Das Cairo in Würzburg.
Foto: Johannes Kiefer | Das Cairo in Würzburg.

Deutschland größter Comedy-Slam macht diesen Freitag, 11. Juni, Halt im Cairo in Würzburg. Beim "GTD Comedy Slam" treten maximal sechs Künstler und Künstlerinnen mit selbstverfassten Comedy- oder Kabarettbeiträgen gegeneinander an. Jeder Auftritt darf maximal zehn Minuten dauern und jegliche Art der darstellenden Kunst, ob in Wort, mit Musik, Zauberei oder Ähnlichem, beinhalten.

Voraussetzung: Alles muss selbst konzipiert, also der eigenen Kreativität entsprungen sein. Am Ende entscheidet das Publikum über den Gewinner oder die Gewinnerin des Bargeldpreises in Höhe von 100 Euro. Moderiert wird der Wettbewerb von Kabarettist und Comedian Andy Sauerwein.

Wann: Freitag, 11. Juni. Einlass 19.30 Uhr, Beginn 20 Uhr im Cairo

Eintritt: 12 Euro; vorherige Anmeldung per Mail oder Telefon notwendig

2. Für Tierfreunde: Der Wildpark an den Eichen in Schweinfurt hat wieder geöffnet

Das Luchsmädchen 'Hedwig' begeistert als Neuzugang die Besucher im Wildpark Schweinfurt.
Foto: Anand Anders | Das Luchsmädchen "Hedwig" begeistert als Neuzugang die Besucher im Wildpark Schweinfurt.

Seit dieser Woche hat Schweinfurts wohl größte Attraktion, der Wildpark an den Eichen, wieder geöffnet. Besucher können sich auf neue Zwergziegen, Rotwildkinder und Frischlinge bei den Wildschweinen freuen. In den nächsten Wochen wird es zudem weiteren Nachwuchs, etwa beim Damwild, geben. Auch Luchsin Hedwig, die seit Dezember im Wildpark Schweinfurt zu Hause ist, wird sich nun erstmals den gespannten Besuchern präsentieren. Ein besonderer Höhepunkt ist der sprechende Beo Piepmatz, den eine der Tierpflegerinnen zuhause aufgezogen hat. Der hat schon ein paar Wörter wie "Hallo" oder "Grüß Gott" gelernt und es könnten in Zukunft noch einige mehr werden.

Lesen Sie auch:

Die coronabedingte Pause hat der Park genutzt, um beispielsweise die großzügig gestaltete Elchanlage fertigzustellen oder Details auf den Spielplätzen zu verändern. Voraussetzung für den Besuch ist eine vorherige Online-Registrierung über die regy.me-App oder die Webseite des Wildparks. Ein negativer Test wird nicht benötigt. Aktuell dürfen sich maximal 1000 Personen gleichzeitig im Park aufhalten.

Wann: Mittwoch-Sonntag, 12-16 Uhr; letzter Einlass um 15.30 Uhr

Eintritt: Der Eintritt ist frei; eine vorherige Anmeldung ist notwendig

3. Für kleine und große Theaterfreunde: "Zauberflöte" als Puppentheater-Stück

Das Puppentheater-Stück 'Zauberflöte' im Theater Spielberg. Spiel und Ausstattung von Nobert Böll unter der Regie von Dietmar Staskowiak.
Foto: Thomas Obermeier | Das Puppentheater-Stück "Zauberflöte" im Theater Spielberg. Spiel und Ausstattung von Nobert Böll unter der Regie von Dietmar Staskowiak.

Das Theater Spielberg in Würzburg zeigt diesen Sonntag, 13. Juni, noch einmal das Puppentheater-Stück "Zauberflöte". In der Inszenierung für kleine und große Zuschauer erinnert sich Vogelfang-Oberhofgärtner Papageno zurück, wie es damals war, als Tamino und er gemeinsam im Auftrag der Königin der Nacht unterwegs waren. Vor den Augen des Publikums verwandelt sich sein bescheidenes Gärtnerhäuschen in damalige Schreckens-Orte und entführt Klein und Groß in die Vergangenheit.

Wann: Sonntag, 13. Juni, 15.30 Uhr im Theater Spielberg in Grombühl (Würzburg)

Eintritt: Kinder 6 Euro, Erwachsene 8 Euro, Familien bis drei Personen 18 Euro; vorherige Anmeldung notwendig.

4. Für Kunstinteressierte: "stage diving"-Ausstellung im Museum im Kulturspeicher

Vom 11. Juni bis 22. August ist die Ausstellung 'stage diving' von Denise Ritter im Museum im Kulturspeicher zu sehen.
Foto: Hannes Woidich | Vom 11. Juni bis 22. August ist die Ausstellung "stage diving" von Denise Ritter im Museum im Kulturspeicher zu sehen.

Einen Bogen zwischen zeitgenössischer Musik und bildender Kunst spannen – unter diesem Anspruch steht die Ausstellung "stage diving" der Künstlerin Denise Ritter, die ab Samstag, 12. Juni, im Museum im Kulturspeicher in Würzburg zu sehen sein wird. Die in Dortmund lebende Künstlerin erschafft Klanginstallationen und -skulpturen mit elektroakustischen Kompositionen. Dabei bringt sie akustische Ereignisse verschiedenster Art mit plastischen Rauminterventionen in Einklang. Inspiration zieht sie meist aus ortsspezifischen und historischen Gegebenheiten, ihre Themen reichen von den akustischen Atmosphären des Steinkohlebergbaus bis hin zu Mythen des Weltalls.

Lesen Sie auch:

Besonderes Highlight der Ausstellung ist eine speziell auf den Würzburger Mozart-Bezug zugeschnittene Klanginstallation. Hierfür sammelte die Künstlerin während des Mozartfestes 2020 zahlreiche akustische Eindrücke gemischt mit Klängen des Alltags und zeichnete diese in der Residenz erneut auf. Daraus entstand ein Mehrkanal-Stück, das jetzt für Besucher des Museum über mehrere große Klangskulpturen hörbar und räumlich erfahrbar wird.

Wann: 12. Juni bis 22. August 2021 im Museum im Kulturspeicher

Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 5 Euro

5. Für Wasserratten: Stand-Up-Paddling in Lohr, Würzburg und Eibelstadt

Beim Stand-Up-Paddling, wie hier in Eibelstadt im vergangenen Sommer,  ist Gleichgewichtssinn gefragt.
Foto: Daniel Peter | Beim Stand-Up-Paddling, wie hier in Eibelstadt im vergangenen Sommer,  ist Gleichgewichtssinn gefragt.

Wer keine Lust auf Freibad hat, kann sich beim Stand-Up-Paddling am Mainzugang neben der Lohrbachmündung in Lohr, in Würzburg oder an der Mainlände in Eibelstadt ausprobieren. Bei der Sportart, die auch Steh-Paddeln genannt wird, steht der Sportler auf einem Board und treibt sich mit einem Paddel an. 

Lesen Sie auch:

Beim Lohrer Verleih dürfen Kinder ab sechs Jahren in Begleitung eines Erwachsenen mit aufs Wasser, bis 14 Jahre ist das Tragen einer Schwimmweste vorgeschrieben. Wer älter ist und beim Stand-Up-Paddeling keine Schwimmweste tragen will, muss eine schriftliche Erklärung unterschreiben.

Die Paddleboards in Würzburg können per WhatsApp, SMS oder Anruf gebucht werden. In Eibelstadt funktioniert das kontaktlos: Die Paddleboards können an der Verleihstation per Handy reserviert und  ausgeliehen werden. Auch das Üben mit einem Trainer ist möglich. Stand-Up-Paddling ist nur bei gutem Wetter erlaubt, bei Gewitter gilt ein Fahrverbot.

Lesen Sie auch:

6. Für Familien und Sportfreunde: Der Main-Radweg in den Haßbergen

Wer Lust auf Sport und Natur hat, kann den Main-Radweg im Landkreis Haßberge radeln. Auf rund 35 Kilometern führt der Radweg zwischen dem Eltmanner Stadtteil Roßstadt durch das Maintal bis nach Gädheim. Der Mainradweg ist einfach zu fahren, es gibt kaum Steigungen oder große Gefälle. Die Fahrradtour dauert somit circa drei Stunden.

Für Familien gibt es genügend Gelegenheiten, entlang der Radtour eine Pause zu machen, beispielsweise auf den Spielplätzen in Eltmann oder Zeil. Auf eine kurze Umleitung müssen sich Radler zwischen Ober- und Untertheres einstellen. Wegen des Neubaus der Brücke Horhausen ist der Radweg gesperrt. Die Ausweichroute ist ein paar hundert Meter länger und führt durch die beiden Orte, parallel zum Radweg über Flurwege an der ehemaligen B26 entlang.

Lesen Sie auch:

7. Für Film- und Serienliebhaber: "Loki" startet auf Disney+

Seit Mittwoch gibt es beim Streaming-Dienst Anbieter Disney+ die erste Folge der neuen Serie 'Loki'.
Foto: Till Simon Nagel, dpa | Seit Mittwoch gibt es beim Streaming-Dienst Anbieter Disney+ die erste Folge der neuen Serie "Loki".

Seit Mittwoch gibt es beim Streamingdienst-Anbieter Diesney+ mit "Loki" eine neue Marvel-Serie. Darin geht es um den Schurken Loki, den Gott des Schabernacks, der bereits aus den "Avengers" Filmen bekannt ist. Die Handlung spielt nach den Ereignissen des Films "Avengers 4: Endgame".  Bis zum 14. Juli erscheint immer mittwochs eine neue Folge.

Themen & Autoren / Autorinnen
Würzburg
Désirée Schneider
Johanna Heim
Comedians
Freizeit
Kabarettabende
Kabarettistinnen und Kabarettisten
Künstlerinnen und Künstler
Lust
Museum im Kulturspeicher
Roßstadt
SMS
Wildpark an den Eichen
Wildparks
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top