Köln

Volvo 360c kommuniziert mit anderen Verkehrsteilnehmern

Ob beim Spurwechsel oder im engen Kreuzungsbereich - es gibt immer wieder Situationen, in denen sich Autofahrer verständigen müssen. Doch wie soll das bei vollautonomen Fahrzeugen funktionieren?
Volvo 360c
Schwedisches Sicherheitskonzept: Mit dem 360c Konzept zeigt Volvo, wie ein voll autonom fahrendes Auto mit anderen Verkehrsteilnehmern kommunizieren könnte. Foto: Volvo/dpa-tmn
Volvo hat eine Konzeptstudie für den autonomen Straßenverkehr vorgestellt. Im Zentrum steht die Kommunikation mit anderen Verkehrsteilnehmern. Um in „gemischten” Situationen aus vollautonomen Autos ohne Fahrer am Steuer mit anderen Verkehrsteilnehmern sicher klarzukommen, nutzt der Volvo 360c Konzept Töne, Farben, Bilder und Bewegungen. So soll das Auto anderen klarmachen, was es als nächstes macht, allerdings ohne Befehle und Anweisungen zu geben. Der direkte Augenkontakt fällt künftig weg, wenn die Fahrzeuginsassen nicht mehr selbst steuern. Alternative Beschäftigung will der 360c reichlich ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen