München

Wann Fahrverbot, Punkte oder Bußgeld drohen

Eine alte Stammtisch Regel besagt: „Hast du mehr als vier leichte Weizen oder zwei Bier, dann landest du noch heute auf dem Revier”. Besser man geht die Sache gewissenhafter an, da selbst ein Bier teuer werden kann und das auch auf dem Beifahrersitz.
Ein Prosit der Gemütlichkeit
Gemeinsam ein Bier auf dem Volksfest trinken - dann aber bitte nicht mehr mit dem Auto fahren. Foto: Tobias Hase
Oktoberfest, Winzerfest oder Volksfest: Für viele darf dabei das Bier oder der Wein nicht fehlen. Wer mit dem Auto da ist, sollte es nach dem Alkoholkonsum stehen lassen. Ab 0,5 Promille drohen zwei Punkte im Fahreignungsregister, ein Bußgeld und bis zu drei Monate Fahrverbot, informiert der Tüv Süd. Die Lösung: Einen nüchternen Fahrer für die Rückfahrt organisieren. Fährt man jedoch als Begleitperson bei einem Fahranfänger unter 18 Jahren mit, darf man nicht viel Alkohol trinken. Darauf macht der Tüv Süd aufmerksam. Denn beim begleitenden Fahren ab 17 Jahren gilt: Wenn der eingetragene Beifahrer mehr als 0,5 ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen