Alte Socke mit Öl: So wird die Fahrradkette richtig sauber

Eine Frau reinigt ihr Fahrrad       -  Vergnügt ohne ein Quietschen: Wer seine Fahrradkette regelmäßig putzt und ölt, erfreut sich an einem leichten, geräuschlosen Lauf und reduziert zugleich den Verschleiß.
Foto: Christin Klose/dpa-tmn | Vergnügt ohne ein Quietschen: Wer seine Fahrradkette regelmäßig putzt und ölt, erfreut sich an einem leichten, geräuschlosen Lauf und reduziert zugleich den Verschleiß.

Rostig, vor Dreck triefend und quietschend müssen sich viele ungepflegte Fahrradketten drehen - speziell jetzt nach dem Winter. Doch das Radeln wird dadurch anstrengender und langsamer, und auch der Verschleiß von Kette, Kettenblatt und Ritzeln erhöht sich, wie der Pressedienst Fahrrad (pd-f) erläutert. Besonders vor und nach dem Winter rät der pd-f deshalb zu einer kompletten Kettenreinigung. Zunächst befreit man die Kette dabei von grobem Schmutz, etwa mit einer passenden Bürste. Am leichtesten ist dann der Einsatz eines speziellen Kettenreinigungsgeräts mit Flüssigkeit, das ab circa 20 Euro kostet. Wer ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung