Berlin

Der BMW X1 zeigt Schwäche bei Abgasuntersuchung

Der BMW X1 als Gebrauchtwagen       -  Klappe zu und gut: Vom SUV-Boom profitiert der kompakte X1 von BMW auch als Gebrauchtwagen, dem Experten gute Noten bescheinigen.
Foto: Uwe Fischer/BMW AG/dpa-tmn | Klappe zu und gut: Vom SUV-Boom profitiert der kompakte X1 von BMW auch als Gebrauchtwagen, dem Experten gute Noten bescheinigen.

Ein quer eingebauter Motor, teils nur drei Zylinder und dann auch noch Frontantrieb; Der X1 läuft in vielem BMWs Sportimage zuwider. Aber er ist ein SUV und beflügelt als solches den Absatz, was ihm wie dem Rest der X-Familie eine Existenzgrundlage verschafft. Bei der Hauptuntersuchung (HU) schneidet der X1 gut ab. Nur in einem Punkt patzt die jüngste Auflage des kleinsten SUVs der Münchner.

Modellhistorie: Der X1 kam 2009 in den Handel. Die hier betrachtete Zweitauflage (F48) folgte 2015. sie ist technisch, anders als der Vorgänger mit Heckantrieb, aufs Engste verwandt mit dem Kleinwagen Mini, nur anders verpackt und ausgekleidet. Modellpflege 2019 mit neuen Dieselmotoren, seit 2020 im Programm: ein Plug-in-Hybrid.

Karosserievarianten: Der X1 ist ein viertüriges Kompakt-SUV mit erhöhter Sitzposition. Es wird auch eine Langversion gebaut, doch diese wird nur in China vermarktet.

Abmessungen (laut ADAC): 4,44 bis 4,45 m x 1,82 m x 1,58 m bis 1,60 m (LxBxH), Kofferraumvolumen: 505 l bis 1550 l, Plug-in: 450 l bis 1470 l.

Stärken: Der X1 bietet für seine Größe recht viel Platz, viel Komfort und sein Fahrverhalten - BMW-Tugenden in Ehren - auch einen Schuss Sportlichkeit. Beim insgesamt sehr guten HU-Aufritt stechen besonders positiv die Fahrwerkskomponenten hervor sowie Bremsleitungen, -schläuche und -scheiben, die laut „Auto Bild Tüv Report 2021” nahezu mängelfrei sind. Aber der F48 ist ja auch noch jung, und die Laufleistung oft vergleichsweise niedrig.

Schwächen: „Der neue F48 blamiert sich bei der Abgasuntersuchung”, schreibt der Tüv-Report. Mit 1,1 Prozent liege die Mängelquote fast dreimal höher als beim Durchschnitt der überprüften Autos seiner Klasse. Bei der ersten HU kreiden die Prüfer dem X1 zudem schon mal verstellte Scheinwerfer an.

Pannenverhalten: Der ADAC schreibt mit Blick auf seine aktuelle Pannenstatistik: „Der X1 ist in allen Jahren sehr gut.” Pannenschwerpunkte sind dem Club nicht aufgefallen.

Motoren: Benziner (Drei- und Vierzylinder, Front- und Allradantrieb): 100 KW/136 PS bis 170 kW/231 PS; Diesel (Drei- und Vierzylinder, Front- und Allradantrieb): 85 kW/116 PS bis 170 kW/231 PS: Plug-in-Hybrid (Otto-Dreizylinder und E-Motor, Allradantrieb: 162 kW/220 PS Systemleistung.

Marktpreise (laut „DAT Marktspiegel” der Deutschen Automobil Treuhand mit jeweils statistisch erwartbaren Kilometern):

- X1 xDrive 20d Advantage (2015); 140 kW/190 PS (Vierzylinder); 97 000 Kilometer; 16 950 Euro.

- X1 sDrive 20i M Sport (2017); 141 kW/191 PS (Vierzylinder); 54 000 Kilometer; 23 800 Euro.

- X1 sDrive 18i Sport Line (2015); 100 kW/136 PS (Dreizylinder); 80 000 Kilometer; 15 550 Euro.

© dpa-infocom, dpa:210118-99-73799/2

Weitere Artikel
Themen & Autoren
dpa
ADAC
Abgasuntersuchungen
BMW X1
Diesel
Dieselmotoren
Hauptuntersuchungen
Kleinwagen
SUVs
Vierzylinder
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!