Berlin

So fährt es sich im VW ID Buggy

VW lässt eine alte Idee wieder aufleben. Auf Basis ihres elektrischen Hoffnungsträgers ID3 planen die Niedersachsen einen Strandflitzer im Stil des legendären Meyer's Manx. Noch ist dieser ID Buggy nur eine Studie. Doch das könnte sich bald ändern.
VW ID Buggy
Für Fahrten entlang der kalofornischen Küste ist der ID Buggy das ideal Gefährt. Foto: VW/dpa-infocom
Der Eos, das Beetle Cabrio und der offene Golf sind Geschichte. Doch wer glaubt, VW hätte die Freude an Frischluft-Modellen verloren, den belehren die Niedersachsen jetzt eines Besseren. Denn mit dem ID Buggy haben Designer und Ingenieure bewiesen, dass sie sehr wohl wissen, wie man den Sommer unter freiem Himmel genießen kann. Und weil das nicht nur eine fixe Idee ist, sondern besser früher als später in einem Serienmodell münden soll, belassen sie es nicht bei der Messevorführung. Ein halbes Jahr nach der Premiere holen sie das Schaustück noch einmal heraus und entlassen es zur Jungfernfahrt. Und zwar nicht ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen