Eine Testfahrt mit dem Lexus UX300e

Lexus UX300e       -  Von außen ist der Lexus UX300e von den übrigen Modell-Varianten kaum zu unterscheiden. Innen hat sich jedoch viel verändert: Den Tank ersetzt nun eine 54,3 kWh starke Batterie.
Foto: Lexus/Toyota Motor Corporation/dpa-mag | Von außen ist der Lexus UX300e von den übrigen Modell-Varianten kaum zu unterscheiden. Innen hat sich jedoch viel verändert: Den Tank ersetzt nun eine 54,3 kWh starke Batterie.

Es hat zwar ein wenig gedauert, doch jetzt hat auch Lexus der E-Trend erfasst. Nachdem die Toyota-Tochter bislang allein auf den Hybridantrieb gesetzt und dabei sogar auf die Plug-in-Technik verzichtet hat, bauen die Japaner nun zum ersten Mal eine große Batterie an Stelle des Tanks in eines ihrer Autos. Vom Januar an bieten sie ihren kleinen Geländewagen UX deshalb zu Preisen ab 47.550 Euro auch als 300e an und schicken ihn gegen Autos wie den BMW iX3 oder den Volvo XC40 ins Rennen. Der Aufpreis zu einem vergleichbaren Hybriden aus der gleichen Baureihe liegt ungeachtet der Ausstattung zwar bei rund 12.000 ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!