München

BMW M3 und M4 kommen neu zum Jahreswechsel

Noch mit Tarnung: der neue BMW M3       -  Bayerisches Versteckspiel: Noch hält BMW die endgültige Optik des M3-Sportmodells geheim.
Bayerisches Versteckspiel: Noch hält BMW die endgültige Optik des M3-Sportmodells geheim. Foto: BMW AG/dpa-tmn

BMW schließt den Generationswechsel beim 3er ab. Die BMW M GmbH legt jetzt letzte Hand an die Neuauflage des M3, des sportlichen Topmodells der Baureihe. Die Mittelklasse-Limousine und das technisch identische M4 Coupé feiern ihre Weltpremiere im September. Laut BMW kommen sie dann zum Jahreswechsel in den Handel.

Der Sechszylinder leistet mehr

Wie bisher fährt der M3 mit einem drei Liter großen Reihen-Sechszylinder, der aber von Grund auf erneuert wurde. So steigt seine Leistung von zuletzt 338 kW/460 PS auf 353 kW/480 PS in der Grundversion und auf 357 kW/510 PS im Competition-Modell.

Das maximale Drehmoment liegt bei 650 Nm und ermöglicht den Sprint von 0 auf 100 km/h laut Hersteller in weniger als vier Sekunden. Das Spitzentempo wird auf 250 km/h limitiert sein, es kann aber gegen Aufpreis mindestens auf die 280 km/h des Vorgängers angehoben werden.

Allradantrieb und Handschaltung im Programm

Während BMW zum Design noch keine Angaben macht und die neue Niere unter einer groben Prototypen-Tarnung versteckt, sprechen die Entwickler bereits über neue Varianten ihres Sportmodells. So wird es neben der Version mit Automatik nicht nur eine mit Handschaltung geben, sondern erstmals bietet BMW M3 und M4 mit ein paar Monaten Zeitversatz auch mit dem aus dem M5 entlehnten Allradantrieb an.

© dpa-infocom, dpa:200630-99-622960/2

Weitere Artikel

Schlagworte

  • dpa
  • BMW
  • BMW M3
  • Coupés
  • Limousinen
  • Mittelklasselimousinen
  • Produktionsunternehmen und Zulieferer
  • Sechszylinder
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.