Berlin

Darf man beim Fahrradfahren telefonieren?

Achtung beim Telefonieren auf dem Fahrrad       -  Nein, so lieber nicht: Fahrradfahren mit Handy am Ohr ist gefährlich, verboten und kann obendrein teuer werden.
Foto: Robert Günther/dpa-tmn | Nein, so lieber nicht: Fahrradfahren mit Handy am Ohr ist gefährlich, verboten und kann obendrein teuer werden.

Wer telefonierend oder mit dem Mobiltelefon in der Hand radelnd erwischt wird, muss mit 55 Euro Strafe rechnen. Wer dadurch andere Radfahrer, Autofahrer oder Fußgänger gefährdet, zahlt 75 Euro. Und nach einem Unfall werden sogar 100 Euro daraus. Das gilt laut Gesetz für jedes elektronische Gerät, das der Kommunikation, Information oder Organisation dient, so etwa für Tablets, E-Books oder Navis.

Also besser sicher stehenbleiben oder eine geeignete Freisprechanlage oder eine Halterung etwa für Navi oder Smartphones nutzen. Wer dabei Headsets oder Kopfhörer benutzt, sollte nicht zu laut hören. Verkehrsgeräusche müssen noch wahrnehmbar sein. Ansonsten wird auch das schnell gefährlich und kann auch zu Bußgeld von bis zu zehn Euro führen. Das gilt übrigens auch fürs normale Musikhören mit Kopfhörern.

© dpa-infocom, dpa:210219-99-511363/2

Weitere Artikel
Themen & Autoren
dpa
ADAC
Bußgelder
Elektronik und Elektrotechnik
Fahrräder
Fußgänger
Kopfhörer
Mobiltelefone
Smartphones
Strafarten
Tablet PC
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!