Deutsche wollen Auto wegen Dieselpreisen stehen lassen

Kraftstoffpreise       -  Der durchschnittliche Preis für Diesel ist in dieser Woche erstmals über 1,60 Euro gestiegen.
Foto: Daniel Bockwoldt/dpa | Der durchschnittliche Preis für Diesel ist in dieser Woche erstmals über 1,60 Euro gestiegen.

Diesel hat zum ersten Mal die Marke von 1,60 Euro beim bundesweiten Tagesdurchschnitt überschritten. Am Dienstag (18. Januar) kostete der Kraftstoff 1,601 Euro pro Liter, wie der ADAC mitteilte. Das sind 1,6 Cent mehr als vor Wochenfrist. Superbenzin der Sorte E10 schlug mit 1,672 Euro je Liter zu Buche, das sind 1,7 Cent mehr als vor einer Woche - zum Allzeithoch aus dem Jahr 2012 fehlen damit aber noch 3,7 Cent.Drastisch ist der Anstieg insbesondere beim Vergleich auf Jahressicht. Im Januar 2021 war Diesel im Monatsdurchschnitt noch fast 37 Cent pro Liter billiger als am Dienstag.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!