Feiern auf der Straße - was beim Autokorso beachtet werden sollte

Spiel, Sieg, Autokorso: Bei Fußball-Weltmeisterschaften ist das hupende Kolonnenfahren für viele Fans zum festen Ritual geworden. Zu ausgelassen sollte die dritte Halbzeit auf der Straße aber nicht gefeiert werden.
Autokorso zur WM       -  Nach einem gewonnenen WM-Spiel, sind jubelnde Fans auch mit ihrem Auto unterwegs. Bei all der ausgelassenen Stimmung sollte jedoch niemand auf der Straße gefährdet werden. Foto: Frank Rumpenhorst
| Nach einem gewonnenen WM-Spiel, sind jubelnde Fans auch mit ihrem Auto unterwegs. Bei all der ausgelassenen Stimmung sollte jedoch niemand auf der Straße gefährdet werden. Foto: Frank Rumpenhorst

Hupende Autos, grölende Fans auf Motorhauben und Deutschlandflaggen überall. Tausende Fans haben den WM-Auftakt der Nationalmannschaft vergangenen Montag auf der Straße bejubelt. Die Toleranzgrenze bei Autokorsos ist bei der Polizei während der Weltmeisterschaft gewöhnlich hoch. Häufig drücken die Beamten ein Auge zu, um bei den fröhlichen Jubelfahrten auf den Straßen nicht als Spielverderber dazustehen. Denn: Das muntere Hupen und Feiern im Straßenverkehr ist eigentlich nicht erlaubt. Nicht alles wollen die Ordnungshüter tolerieren - nicht alles müssen sich Anwohner gefallen lassen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung