Internetbetrug: Gebrauchtwagen nicht vorab bezahlen

Das Schnäppchen klingt zu schön, um wahr zu sein? Ist es dann leider oft auch nicht. Bei Anzeigen für Autos aus dem Ausland sollten Verbraucher daher eine gesunde Portion Skepsis bewahren.
Abzocke beim Online-Kauf       -  Autos online kaufen ist bequem - allerdings kommt es dabei häufig zu Betrugsfällen. Nutzer sollten daher kein Geld vorab überweisen. Foto: Andrea Warnecke
| Autos online kaufen ist bequem - allerdings kommt es dabei häufig zu Betrugsfällen. Nutzer sollten daher kein Geld vorab überweisen. Foto: Andrea Warnecke

Gebrauchtwagenkäufer müssen sich vor Betrügereien bei Autoanzeigen im Internet in Acht nehmen. Darauf weist der Auto Club Europa (ACE) hin. Die Masche: In Autobörsen werden Fahrzeuge günstig inseriert. Am Telefon oder per E-Mail behaupten die Verkäufer dann, die Fahrzeuge befänden sich im Ausland. Oft werden Schweden oder England genannt. Die Unterlagen und Bilder machen auf den ersten Blick einen guten Eindruck: «Die Methoden sind teilweise so raffiniert und die gefälschten Papiere wirken so echt, dass selbst Profis den Betrug kaum wittern», sagte ACE-Rechtsexperte Hannes Krämer beim 54. ...