50 Jahre ARD-Tatort: Die Autos der Kommissare

Chevrolet Corvette       -  Wichtige Requisite: Freddy Schenk (Dietmar Bär, l.) kutschiert seinen Kollegen Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) in einer konfiszierten Corvette.
Foto: Michael Böhme/WDR/dpa-tmn | Wichtige Requisite: Freddy Schenk (Dietmar Bär, l.) kutschiert seinen Kollegen Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) in einer konfiszierten Corvette.

Quietschende Reifen, wilde Verfolgungsjagden und tiefsinnige Gespräche im Innenraum. Autos spielen in der ARD-Krimireihe „Tatort” eine große Rolle. Und das seit 50 Jahren. Schon die erste Folge „Taxi nach Leipzig” am 29. November 1970 beginnt mit der Fahrt in einem Mercedes W 108. Der zukünftige Täter überquert damit die innerdeutsche Grenze. West-Kommissar Paul Trimmel fährt später im Ford Taunus 17M P3 „Badewanne” die Route nach Ostdeutschland ab, wechselt dort in ein Wartburg 353 Taxi. Der Kommissar ist mit dem Porsche da Die meisten Film-Kommissare setzen wie echte ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!