Prima Klima statt dicker Luft: Moderne Klimaanlagen im Auto

Corona rückt die Luftqualität in den Fokus       -  Kristallklare Luft: Nicht zuletzt wegen der Coronapandemie rückt das Thema Innenraumluft bei manchem Autofahrer stärker in den Fokus.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/dpa-tmn | Kristallklare Luft: Nicht zuletzt wegen der Coronapandemie rückt das Thema Innenraumluft bei manchem Autofahrer stärker in den Fokus.

Störende Gerüche, nervige Pollen und jetzt auch noch virenbelastete Aerosole - spätestens seit dem Ausbruch der Pandemie haben auch Autofahrer eine empfindliche Nase und sehnen sich nach reiner Luft im Wagen. Die Hersteller tragen dieser Erwartung mit immer aufwendigeren Klimaanlagen Rechnung. Etwa beim neuen elektrischen Luxusschlitten EQS von Mercedes. Dort, wo andere Mercedes den Motor und E-Autos wie das Model S von Tesla einen „Frunk” (Front-Trunk, also einen vorderen Kofferraum) haben, bleibt die Haube zu. Darunter steckt eine neuartige Klimaanlage. Mercedes hat einen so genannten ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!