Wiesbaden

Mobilität der Bundesbürger geht im Februar zurück

Leere Straßen in Mainz       -  Die Mobilität der Bundesbürger laut den Statistikern im Schnitt um 19 Prozent unter denen im Vorkrisen-Februar 2019.
Foto: Andreas Arnold/dpa/Archiv | Die Mobilität der Bundesbürger laut den Statistikern im Schnitt um 19 Prozent unter denen im Vorkrisen-Februar 2019.

In der ersten Februarhälfte sind die Menschen noch seltener rausgegangen als im Januar. Wie das Statistische Bundesamt mit einer Sonderauswertung anonymisierter und aggregierter Mobilfunkdaten herausfand, ging die Mobilität der Bevölkerung in Deutschland zwischen 1. bis 14. Februar noch weiter zurück.

Die durchschnittlichen Bewegungen lagen um 19 Prozent unter denen im Vorkrisen-Februar 2019. „Damit war der Mobilitätsrückgang stärker als im Januar, als er noch bei minus 16 Prozent gelegen hatte”, berichteten die Statistiker .

Im Bundesländervergleich war der Mobilitätsrückgang in Berlin und Hamburg mit jeweils gut einem Viertel weniger Bewegungen besonders hoch. Am schwächsten fiel er in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern aus, wo er bei minus drei beziehungsweise minus vier Prozent lag.

© dpa-infocom, dpa:210218-99-497622/3

Themen & Autoren
dpa
Mobilität
Statistisches Bundesamt
Öffentlichkeit
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!