München

Wohnmobil für versicherten Rücktransport absenken

Wohnmobil       -  Manch ein Versicherer begrenzt die zulässige Höhe eines Wohnmobils für den Rücktransport nach einer Beschädigung auf 3,20 Meter.
Foto: Florian Schuh/dpa-tmn | Manch ein Versicherer begrenzt die zulässige Höhe eines Wohnmobils für den Rücktransport nach einer Beschädigung auf 3,20 Meter.

Viele Versicherungsverträge begrenzen die versicherte Höhe eines Wohnmobils. In der Regel sind das 3,20 Meter, die bei einem Rücktransport entscheidend sind. Eigentümer können aber nachhelfen.

Auf ein entsprechendes Urteil des Amtsgerichts München weist die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) hin (Az.: 191 C 5230/20).

Wessen Wohnmobil höher ist, der kann die zulässige Höhe mit ein paar Maßnahmen erreichen. Im verhandelten Fall hatte der Eigentümer die Dachklimaanlage entfernt, Luft aus den Reifen gelassen und die Luftfederung abgelassen.

Daraufhin hatte sich die Versicherung geweigert, für die Transportkosten von rund zweieinhalbtausend Euro aufkommen. Begründung: Im Fahrzeugschein sei eine Höhe von 3,40 Metern angegeben. Das Gericht urteilte jedoch, entscheidend sei die tatsächliche Höhe beim Rücktransport. Anders sehe es lediglich aus, wenn man das Wohnmobil für den Transport in seine Einzelteile zerlegen würde.

© dpa-infocom, dpa:201218-99-743028/2

Themen & Autoren
dpa
Amtsgerichte
Gerichtsurteile
Transport
Transportkosten
Verkehrsrecht
Versicherungsverträge
Wohnmobile
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!