Köln

Mascaras enthalten weniger problematische Stoffe

Heute enthalten Mascaras weniger gesundheitsgefährdende Inhaltsstoffe als noch vor drei Jahren. Auffallend sind jedoch umweltbelastende Silikone. Das Magazin „Öko-Test” hat 20 Produkte genauer untersucht.
Mascara enthalten weniger problematische Stoffe
Die Mehrheit der Wimperntuschen in einer Stichprobe der Zeitschrift „Öko-Test” (Ausgabe 2/2019) schnitten sehr gut oder gut ab. Foto: Christin Klose
Sehr gute Ergebnisse haben 8 von 20 Wimperntuschen in einer Laboruntersuchung der Zeitschrift „Öko-Test” erzielt. Darunter waren alle 7 zertifizierten Naturkosmetika. Aber auch mit den restlichen Produkten waren die Prüfer zufrieden: Anders als noch bei einem Test vor drei Jahren fanden sie dieses Mal in keiner Mascara krebserregende oder krebsverdächtige polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK). Eine PAK-Verbindung, die in Verdacht steht, Krebs auszulösen, wurde in so geringen Dosen in einigen Produkten gefunden, dass aus Sicht der Zeitschrift kein Gesundheitsrisiko bestehe, heißt es in ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen