Frankfurt/Main

Torf in Hautcremes soll die Durchblutung fördern

Gesichtspflege
Pflegeprodukte mit Torfextrakten können das Hautbild verbessern. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Torf kennt man vor allem aus der Blumenerde für Zimmer- und Gartenpflanzen. Aber was diesen gut tut, kann auch der Pflege der menschlichen Haut helfen.

„Auf der Haut wirkt Torf klärend, reinigend, pflegend und straffend”, erklärt Birgit Huber vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW). „Darüber hinaus unterstützen Pflegeprodukte, die Torf oder Torfextrakte enthalten, den Hautstoffwechsel und fördern die Durchblutung.” Das soll zu einem verbesserten Hautbild beitragen können.

„Torf ist ein kohlenstoffreicher Naturrohstoff, der aus Wasser und unvollständig zersetzten Pflanzen besteht”, erläutert Huber. Sauerstoffmangel unter Wasser, wo sich die Pflanzen ablagerten, ermöglichte, dass Wirkstoffe wie Mineralstoffe und Spurenelemente erhalten blieben.

Ob Torf enthalten ist, steht nicht immer deutlich auf der Verpackung der Kosmetika. Aber ein Hinweis findet sich in der Liste der Inhaltsstoffe, genannt INCI: Ist hier die Rede von „Peat”, ist Torf dabei.

Schlagworte

  • dpa
  • Hautcremes
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!