Immer weniger Tierkliniken

Der Notdienst wird zum Notfall       -  Muss ein Hund operiert werden, wird es oft richtig teuer. Daher raten Verbraucherschützer zu einer Operationsversicherung. Sie sind um ein Drittel günstiger als Krankenversicherungen.
Foto: Ina Fassbender/dpa-tmn | Muss ein Hund operiert werden, wird es oft richtig teuer. Daher raten Verbraucherschützer zu einer Operationsversicherung. Sie sind um ein Drittel günstiger als Krankenversicherungen.

Die Katze wurde angefahren, der Hund gebissen, das Meerschweinchen liegt apathisch im Käfig. Es gibt viele Gründe, warum Menschen auch nachts, an den Wochenenden und Feiertagen mit ihren Tieren zum Veterinär fahren. In einigen Regionen Deutschlands sind sie lange unterwegs, denn die Zahl der Kliniken, also der Tierarztpraxen, die rund um die Uhr erreichbar sind, sinkt laut Bundestierärztekammer seit etwa vier Jahren. „In Sachsen-Anhalt gibt es zum Beispiel keine einzige Klinik mehr”, sagt Thomas Steidl von der Kammer. Einer der Gründe: die stetige Überlastung der Praxen, weil es immer mehr Tiere gibt, aber ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!