Zürich

Bester deutschsprachiger Slam-Poet gekürt

Fünf Tage lang lesen knapp 200 Poeten ihre besten Texte um die Wette und kämpfen um die Gunst von Tausenden Zuschauern. Ob witzig, poetisch oder hochpolitisch: Gut ist, was gefällt.
Jean-Philippe Kindler
Der Düsseldorfer Jean-Philippe Kindler gewann den Poetry-Slam. Foto: Birgit Zimmermann
Der Düsseldorfer Jean-Philippe Kindler ist neuer Meister im Poetry Slam. Er gewann in der Nacht zum Sonntag in Zürich das Finale der 22. Deutschsprachigen Meisterschaften. Der 22-Jährige überzeugte das Publikum mit zwei politischen Texten zur Me-Too-Debatte und zum Mindestlohn. Damit lag er im Trend: Sehr viele Texte befassten sich mit der Ungleichheit von Arm und Reich - und den Geschlechtern. Der Titel im Team-Wettbewerb blieb im Gastgeberland. Das Duo Interrobang, Valerio Moser und Manuel Diener, gewann zum zweiten Mal nach 2015 - frenetisch bejubelt vom Publikum in Zürich. „Ich freue mich, dass ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen