KARLSRUHE

Eventim: BGH erklärt Ticketgebühr für unzulässig

Für selbst ausgedruckte Tickets hat der Konzertkartenvertreiber Eventim jahrelang eine Gebühr verlangt. Der Bundesgerichtshof erklärte dies nun für unzulässig. Was bedeutet das nun für die Kunden?
Eventim: BGH erklärt Ticketgebühr für unzulässig
Eventim-Konzertkarten (Symbolfoto). Foto: dpa
Bei dem Kauf eines Hardtickets fallen in der Regel Versandgebühren an, wobei 4,90 Euro für einen unversicherten Brief auch keine Seltenheit sind. Aber 2,50 Euro Servicegebühr für ein elektronisches Ticket zum Selbstausdrucken ist unzulässig. Die klagende Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat mitgeteilt, dass der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe das entschieden hat. Sie kritisierte, dass Eventim diese Servicegebühr pauschal erhebt, „obwohl für die Übermittlung weder Porto- noch Materialkosten anfallen“. Die Verbraucherschützer forderten, dass zu Unrecht erhobene Entgelte für ...