documenta-Eklat im Bundestag

documenta-Eklat       -  Documenta-Mitarbeiter bauen das umstrittene Großbanner 'People's Justice'  auf dem Friedrichsplatz ab.
Foto: Uwe Zucchi/dpa | Documenta-Mitarbeiter bauen das umstrittene Großbanner "People's Justice" auf dem Friedrichsplatz ab.

Der Antisemitismus-Eklat bei der documenta in Kassel beschäftigt auch den Bundestag. Bei der neben der Biennale in Venedig wichtigsten Ausstellung für Gegenwartskunst war nach der Eröffnung Mitte Juni eine Arbeit mit antisemitischer Bildsprache entdeckt worden. Das Banner „People's Justice” des indonesischen Kunstkollektivs Taring Padi wurde daraufhin abgehängt. Bereits vor der Eröffnung hatte es weitgehend unbelegte Antisemitismusvorwürfe gegen das kuratierende Kollektiv Ruangrupa gegeben, das ebenfalls aus Indonesien stammt. Zunächst werden an diesem Mittwoch im Kulturausschuss des Parlaments ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!