Keine Gespräche mehr im Hohenzollern-Streit

Georg Friedrich Prinz von Preußen       -  Georg Friedrich Prinz von Preußen streitet weiter mit der öffentlichen Hand.
Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa | Georg Friedrich Prinz von Preußen streitet weiter mit der öffentlichen Hand.

Nach dem Scheitern einer Verhandlungslösung im Streit zwischen der öffentlichen Hand und den Nachfahren des letzten deutschen Kaisers ist nun das Verwaltungsgericht Potsdam wieder am Zug. „Das Verfahren wird jetzt aufgenommen werden”, sagte der Sprecher des Verwaltungsgerichts am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Das weitere Vorgehen in dem Rechtsstreit um Entschädigungsforderungen ist allerdings noch unklar - ebenso der Zeitplan. Die Beteiligten würden sich zur Sache weiter einlassen, sagte der Gerichtssprecher. Von Seiten der Verwaltung von Georg Friedrich Prinz von ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!