Netrebko-Konzert in Frankfurt im Juni findet nicht statt

Opernsängerin Anna Netrebko       -  Opernsängerin Anna Netrebko hat sich vom Krieg gegen die Ukraine distanziert - aber nicht von Wladimir Putin.
Foto: Barbara Gindl/APA/dpa/Archivbild | Opernsängerin Anna Netrebko hat sich vom Krieg gegen die Ukraine distanziert - aber nicht von Wladimir Putin.

Angesichts des Kriegs in der Ukraine findet ein für den 2. Juni angekündigtes Konzert mit der russischen Sängerin Anna Netrebko in der Alten Oper Frankfurt nicht statt. Es werde auf den 28. Januar 2023 verschoben, teilte das Konzerthaus am Mittwoch mit. Künstlerinnen und Künstler, die sich nicht unmissverständlich vom russischen Präsidenten Wladimir Putin distanzierten, würden von der Alten Oper nicht eingeladen. „Zum Konzert mit Anna Netrebko kann es aus unserer Sicht nur die Entscheidung geben, dass das Konzert am 2. Juni nicht stattfinden kann”, hieß es in der Mitteilung.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!