Oberammergauer im Endspurt zur Passion

Passionsspiele Oberammergau       -  Der Spielleiter der 42. Passionsspiele Oberammergau, Christian Stückl (M), gibt Anweisungen.
Foto: Angelika Warmuth/dpa | Der Spielleiter der 42. Passionsspiele Oberammergau, Christian Stückl (M), gibt Anweisungen.

Täglich wird geprobt, der Ticketverkauf läuft auf Hochtouren: Endspurt für die coronabedingt um zwei Jahre verschobenen Passionsspiele von Oberammergau. „Wir sind in den letzten Vorbereitungen”, sagte Bürgermeister Andreas Rödl (CSU) am Mittwoch. Es sei das erste große Event, das in Deutschland nach den Corona-Jahren auf die Bühne gebracht werde. „Wir haben nie den Mut verloren, an die Passion zu glauben.” Am 14. Mai ist Premiere. Es habe viele Hürden gegeben. „Wir hatten fast auf jeder Probe einen Corona-Kranken. Es war echt schwierig, das Ganze ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!