SCHWEINFURT

Musikmäuse: Zwei- und Dreijährige an die Musik heranführen

"Je früher ein Kind an die Musik herangeführt wird und aktiv Musik erlebt, desto besser kann es seine naturgegebene Musikalität entwickeln." Mit diesen Worten wirbt die Musikschule Schweinfurt für ihr Angebot "Musikmäuse".

Kinder und Eltern bewegen sich mit bunten Tüchern durch den Raum. Beim Singen von „Summ, summ, summ“ scheinen aus den Tüchern Bienen zu werden. Später werden sie zu Blumen, die langsam erblühen. Wir sind bei den „Musikmäusen“ - ein Angebot das sich an Kinder von zwei und drei Jahren richtet, die hier einmal in der Woche zusammen mit ihrer Mutter oder einer anderen Bezugsperson in die Welt der Musik eingeführt werden.

Musiklehrerin Doris Kreppel gestaltet ihren Unterricht so, dass die 45 Minuten für alle zu einem musikalisch-spielerischen Erlebnis werden. Lieder, Reime, Bewegungsspiele und kleine Tänze wecken bei den Kindern Neugier und Freude. Dazwischen dürfen sie den Klanghölzern erste Töne entlocken. In den nächsten Wochen werden sie weitere Instrumente kennenlernen. Daneben wird getrommelt, gepatscht, gekrabbelt und gelauscht.

Die Vermittlung dieser elementaren Fertigkeiten erfolgt im Wissen und Hinblick auf größere musikalische Zusammenhänge. "Aktives Musizieren wird selbstverständlich und erleichtert später den Beginn einer musikalischen Ausbildung. Gleichzeitig gibt dieser Unterricht Eltern Möglichkeiten an die Hand, selbst wieder musikalisch aktiv zu werden und Gelerntes zu Hause umzusetzen.", heißt es auf der Homepage der Musikschule.

Wenn Doris Kreppel unterrichtet, sind Eltern und Kinder gleichermaßen in das Geschehen eingebunden - eine musikalische Vorbildung ist hierfür nicht erforderlich. Der Spaß und die Freude am gemeinsamen Tun stehen im Vordergrund. Eltern und Kinder lernen sich in neuen Rollen kennen, ihre Beziehung wird auf vielfältige Weise bereichert. Durch das Gruppenerlebnis entwickelt sich auch das Sozialverhalten der Kinder positiv. Vor allem aber sollen Mutter und Kind in entspannter Runde Musik machen und erleben, und dies zuhause in ihr gemeinsames häusliches Musizieren einfließen lassen.

Häusliches Singen und Musizieren geht in unserer Gesellschaft mehr und mehr verloren. Durch die vermehrte Nutzung der Medien und ein großes CD-Angebot für Kinder wird Musik oft nur noch passiv konsumiert. Das enorme Potenzial, das ein aktives musikalisches Tun für die kindliche Entwicklung bietet, bleibt somit weitgehend ungenutzt. Hier setzen die Musikmäuse an.

Das Angebot "Musikmäuse" gibt es schon seit etwa zehn Jahren. Von einer konstanten Nachfrage spricht Thomas Barisch, der Verwaltungsleiter der Musikschule Schweinfurt. Derzeit werden etwa 100 Kinder in zwölf Gruppen unterrichtet - in Schweinfurt, Gerolzhofen, Niederwerrn, Werneck, Schonungen, Bergrheinfeld und Geldersheim. Eine Stunde kostet abhängig von der Gruppengröße 15 oder 23 Euro pro Monat.

 

Musik für Generationen - Neues Musikschulprojekt


Unter dem Motto „Meine Lieder – Deine Lieder“ bietet die Musikschule ein neues, generationenübergreifendes Musikprojekt an. Zielgruppen sind fünf- bis siebenjährige Kinder auf der einen und deren Urgroßeltern, Omas, Opas oder vertrauten Bezugsperson ab 60 Jahren auf der anderen Seite.

Der Kurs umfasst fünf Einheiten zu je 60 Minuten. Gemeinsam sollen alte und neue Lieder gesungen, soll auf Instrumenten gespielt und dazu getanzt werden. Auch Musik verschiedener Stilrichtungen gemeinsam zu hören, ist Teil des Kurses.

Dieses „spielerische Beschäftigen mit der Musik“ soll die Beziehung zwischen den Generationen bereichern und Anlass zum Austausch sein, heißt es in einer Mitteilung der Musikschule. Für die Teilnahme sind keinerlei musikalische Vorkenntnisse erforderlich. Kursleiter ist Musiklehrer Jörg Wiedersich.

Der Kurs findet an fünf aufeinanderfolgenden Freitagen von 16 bis 17 Uhr in der Musikschule in der Schultesstraße statt. Los geht es am 7. November, danach 14., 21. und 28. November sowie 5. Dezember. Teilnahmekosten: 40 Euro pro Erwachsenen-Kind-Paar . Die Zahl ist auf zehn Paare begrenzt.

Anmeldung und Infos über das Sekretariat der Musikschule Tel. (0 97 21) 5 15 99 oder Tel. 51-6 98. Anmeldeschluss ist der 17. Oktober 2014.

Rückblick

  1. Wenn Schilfrohr Musik macht: Faszination Oboe
  2. Sing- und Musikschule: großes musikalisches Familienfest
  3. Podium für Musiktalente
  4. Ich wollte schon immer Saxophon spielen
  5. „Musik macht nicht schlau, Musik macht besser“
  6. Zunehmend Erwachsene als Musikschüler
  7. 7 Tipps, um Kinder beim Üben zu unterstützen
  8. Die besten Ergebnisse in der Königsdisziplin
  9. Darf man Musik aus dem Internet speichern?
  10. Kinder und Musik: Bassgeige mit Wumm
  11. Besondere Ehre für die Blechbläser
  12. Die gute Tat: Neue Musikinstrumente für Sing- und Musikschule Steigerwald
  13. „Das ist Kunst und Kultur“
  14. Töne, Talente, Temperamente
  15. Abwechslung mit Pop und Klassik
  16. Musizieren – ein Gewinn fürs Leben
  17. Die Jüngsten standen auf der Bühne
  18. Die Klaviatur des Erfolgs: 35 Jahre Sing- und Musikschule
  19. Musikalische Bildung stärkt die Persönlichkeit
  20. 30 Jahre Zupfkultur in Gerolzhofen
  21. Kein Fest ohne Dudelsack
  22. Ein halbes Jahr üben für einen einzigen Ton!
  23. Von wegen Quetschkommode!
  24. Als das Sax sexy wurde
  25. Sing- und Musikschule will ans Hubland
  26. Welches Instrument ist das Richtige für mein Kind?
  27. Musikmäuse: Zwei- und Dreijährige an die Musik heranführen
  28. Musikgarten: Von klein an den Rhythmus im Blut
  29. Eine Woche im Zeichen der Musik
  30. Handgemachte Gitarren: 130 Stunden für den großen Moment
  31. Kreativ sein im Band-Camp
  32. Geigenbauer bauen für die Jahrhunderte
  33. Melissa Muther: Vom Kinderlied zum Jazzgesang
  34. Musik ist Teil ganzheitlicher Bildung
  35. Zehn Jahre "Backline Music School"
  36. Musiktherapie hilft verhaltensgestörten Kindern
  37. Kinder und Musik

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Horst Breunig
  • Kind und Musik
  • Musikalität und Musikalisches Können
  • Musikschulen
  • Musizieren
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!