Am Samstag im Bayerischen Fernsehen: Der Würzburg-Krimi

„Freiwild“: Thomas Schmauser als Kommissar Haller und Teresa Weißbach als Birgit Sacher im Würzburg-Krimi vor der Domstraße. Foto: FOTO BR

Im Maintal, südlich von Würzburg, wird an einem Tümpel die halb verweste Leiche eines mexikanischen Au-pair-Mädchens gefunden. Die Ermittlungen führen Kriminalhauptkommissar Peter Haller (Thomas Schmauser) und seine aus München nach Unterfranken versetzte Kollegin Birgit Sacher (Teresa Weißbach) zu einer Würzburger Architekten-Familie.

Fotoserie

Freiwild Bilderserie

zur Fotoansicht

„Freiwild. Ein Würzburg-Krimi“, den das dritte Bayerische am Samstag, 12. April, um 20.15 Uhr zeigt, soll der Auftakt einer Heimatkrimi-Reihe des Bayerischen Fernsehens sein. Haller hat die höchste Aufklärungsquote im Freistaat, eines seiner Geheimnisse lautet: „Nie zu früh aufs Gas, dann aber g'scheit.“ Selbiges gilt für „Freiwild“ nicht: Der Film, der teilweise recht tief in fränkischen Klischees watet, zeigt viel Würzburg, meist von der charmantesten Seite, richtig auf Touren aber kommt der Krimi nicht.

Hier finden Sie eine kurze Video-Vorschau
auf den Würzburg-Krimi "Freiwild"

Würzburg-Krimi: Trailer zum Film
 

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Filme
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!