WÜRZBURG

Angenehm für die Ohren

Das Mozartfest-Konzert überraschte mit einer unkonventionellen Idee. Zudem gab es auch den „Mozart des Nordens“ zu entdecken.
Wann hat man bei einem Konzert schon einmal erlebt, dass sich der Dirigent hinsetzt, ins Publikum lächelt und mit wenigen Handbewegungen das Orchester weiterführt? So geschehen beim Mozartfest-Konzert mit Concerto Copenhagen und seinem Leiter Lars Ulrik Mortensen im Trio des Menuetts von Joseph Haydns Sinfonie Nr. 34. Vielleicht wollte Mortensen zeigen, wie präzise und zuverlässig sein auf historischen Instrumenten spielendes Orchester reagiert, denn ansonsten dirigierte er äußerst engagiert. Er malte mit seinen Bewegungen gewisseweise die Musik zu einem intensiven Erleben aus.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen