WÜRZBURG

Auf der Suche nach dem Klischee

Italiener schreiben andere Musik als Deutsche, weil sie anders drauf sind. Oder?
Verkrampfter Deutscher? Bach-Denkmal im thüringischen Arnstadt von Bildhauer Bernd Göbel . Foto: Foto: Ralph Heringlehner
Klischees machen das Leben leicht. Sie ersparen es, selbst zu denken, weil man Schablonen nutzen kann, die – meist seit Gererationen – in den Köpfen drin sind. Klischees sind aber auch gefährlich, weil sie alles über einen Kamm scheren. Die Wirklichkeit dagegen ist differenziert und komplex. Beispiele gefällig? Italiener sind, weil Südländer, locker und nehmen das Leben leicht. Deutsche sind verkrampft, nehmen alles zu ernst und vergessen darüber oft die Lebenslust. Beides Klischees. Was passiert, wenn man sie auf die Musik anwendet, auf Alte Musik? Die Würzburger Bachtage stellen italienische ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen