Würzburg

Aus am Mainfranken Theater: Die Spielzeit 2019/20 ist vorbei

Schluss, aus. Das Würzburger Theater beendet die Saison. Jetzt prüft man, ob unter Wahrung aller Auflagen doch noch was möglich ist. Sicher aber nie wieder im Großen Haus.
Das verwaiste Foyer im Mainfranken Theater. Die Spielzeit ist aus. 
Das verwaiste Foyer im Mainfranken Theater. Die Spielzeit ist aus.  Foto: Johannes Kiefer

Generalmusikdirektor Enrico Calesso hatte so sehr gehofft, vielleicht in diesem Frühsommer doch noch das "Rheingold" präsentieren zu können. Auch andere Produktionen waren weit gediehen, doch nun kommt das Aus: Die Spielzeit am Würzburger Mainfranken Theater ist beendet.

Was in diesem Fall auch bedeutet: Im Großen Haus, wie es die Theaterbesucher seit Jahrzehnten kennen, wird nie wieder eine Vorstellung stattfinden. Denn in der kommenden Saison ziehen wegen des umfassenden Umbaus des Theaters die großen Produktionen in die Theaterfabrik Blaue Halle um. Im August soll die Sanierung des Großen Hauses beginnen. Bundesweit hatten schon etliche Häuser die Saison beendet, unter ihnen das ETA Hoffmann Theater Bamberg und das Meininger Staatstheater.

In einer Pressemitteilung des Mainfranken Theaters heißt es nun: "Angesichts der fortdauernden pandemiebedingten Einschränkungen und Vorsichtsmaßnahmen beendet das Mainfranken Theater seinen regulären Spielbetrieb bis zum Ende der laufenden Saison." Das Theater stelle damit seinen Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung ein, in Abstimmung mit seinen Trägern und unter Berücksichtigung des bis Ende August andauernden Verbots für Großveranstaltungen.

Abonnenten können ihr Guthaben in der kommenden Spielzeit einlösen 

Damit entfallen sämtliche geplanten Vorstellungen, Veranstaltungen und Konzerte. Neben dem "Rheingold" standen die Premieren der Opern "Das Medium" und "I Capuleti e i Montecchi" auf dem Spielplan, die Theaterstücke "Pension Schöller" und "Wie Schuppen von den Augen" und die Tanzproduktion "#mythos", die am 8. Juli die Saison beschlossen hätte.

Allerdings: Das Theater will Sonderformate prüfen, die in den nächsten Wochen auch unter den aktuellen Sicherheits- und Hygienevorschriften durchführbar wären.

Intendant Markus Trabusch sagt: „Wir arbeiten an Konzepten, wie wir unsere künstlerische Arbeit, also beispielsweise unsere Proben und Tanztrainings, unter den aktuellen Sicherheits- und Hygienevorschriften fortsetzen können.“ Es würden nun andere Aufgaben im Zusammenhang mit der Sanierung vorgezogen. Dirk Terwey, Geschäftsführender Direktor: „Außerdem bereiten wir ab sofort unseren bevorstehenden Auszug aus unserem Bestandsgebäude vor.“

Einzelkarten können eingetauscht werden

Abonnenten, die noch Vorstellungs- und Konzertbesuche in der Saison 2019/20 gehabt hätten, können ihr Guthaben in der nächsten Spielzeit einlösen beziehungsweise anrechnen lassen. Die Gültigkeit der TheaterCards wird ebenfalls verlängert. Abonnenten und TheaterCard-Kunden sollen dazu in den nächsten Tagen informiert werden. Besitzer von Einzelkarten können ihre Tickets eintauschen, teilt das Mainfranken Theater.

Wer sich nach Kultur sehnt: Sein virtuelles Programm setzt das Theater unter der Internetadresse mainfrankentheater.de/homestories fort.

Rückblick

  1. Bad Kissingen: Am Donnerstag schon wieder zwei neue Coronafälle 
  2. Haßbergkreis: Keine Anzeichen für eine zweite Corona-Welle
  3. Maskenpflicht im ÖPNV: Polizei kontrolliert heute im großen Stil
  4. Bad Kissingen: So weh tut Corona der Stadt
  5. Nach Bombendrohungen: Strengere Zugangskontrolle am Landratsamt
  6. Zeil: Natascha Kohnen hört die Klagen der Erzieher und Lehrer
  7. Corona trennt Liebende: Sie ist in Büchold, er in Florida
  8. Corona: Erneut zwei Fälle im Kreis Kissingen
  9. Corona und Spätfrost: Was fränkischen Winzern wirklich zusetzt
  10. Russischer Impfstoff: Würzburger Forscher warnen vor Risiken
  11. Versorgungsarzt Helmut Klum lernt während der Corona-Krise täglich Neues
  12. Gerolzhofen bewirbt sich um Corona-Testzentrum
  13. Corona-Kontrollen am Main und auf der Alten Mainbrücke
  14. Söder kündigt Corona-Testzentren in ganz Bayern an
  15. Corona-Krise: Poetry Slam startet Spendenaktion
  16. Wie Kultur in Bronnbach mit Abstand gelingt
  17. Stadtentwicklung: Hat Würzburgs Innenstadt (k)eine Zukunft?
  18. Klinik will Anlaufstelle für Volkskrankheiten bleiben
  19. Kitzinger Klinik zieht Corona-Zwischenbilanz
  20. Corona in MSP: Aktuell drei positiv Getestete
  21. Mellrichstadt: Restaurant Arena wieder geöffnet
  22. Grillen verboten: Warum die Stadt Würzburg jetzt durchgreift
  23. Landkreis Haßberge sagt Kirchweihen und Flohmärkte ab
  24. Pest, Cholera, Corona: Warum Covid-19 eine Seuche ist
  25. Schwimmbadbesuch in Corona-Zeit: Trotz Einschränkungen läuft's
  26. Corona: Anzeige gegen Würzburgs OB nach Kickers-Empfang
  27. Kommentar: "Corona-Gegner" müssen geächtet werden
  28. Kommentar: Wir dürfen nicht jeden Corona-Gegner aufgeben
  29. Zwei weitere Corona-Infizierte im Landkreis
  30. Tourismus: Wie beliebt ist Unterfranken jetzt als Urlaubsziel?
  31. Landratsamt: Ein neuer Corona-Fall im Landkreis Haßberge
  32. Bad Kissingen: Corona kehrt mit zwei Fällen zurück
  33. Dorothee Bär: Corona ist der Ruck, den die Digitalisierung braucht
  34. Nach Corona-Verdacht: "Bei Damir" in Mellrichstadt darf wieder öffnen
  35. Zwei neue Corona-Fälle in Rhön und Grabfeld
  36. Tourismus an der Mainschleife: Gute Umsätze trotz Corona
  37. Veitshöchheim: Weitere Testergebnisse nach Corona-Fall bekannt
  38. Fall Veitshöchheim: Warum kamen Kinder nicht in Quarantäne?
  39. Mellrichstadt: Ein Coronafall, zwei Lokale geschlossen
  40. Unvernünftige Badegäste: Droht dem Geomaris die Schließung?
  41. Sommertour von Anja Weisgerber: Corona-Sorgen und Politik-Frust
  42. Vom Lockdown bis heute: Wie die Krise Schweinfurt verändert hat
  43. Pflegestift und Corona: "Angst ist ein ganz schlechter Begleiter"
  44. Erstmal keine Verbote: Stadt Würzburg setzt auf Vernunft der Bürger
  45. Medizintechnik: Wie eine Wertheimer Firma durch Corona wächst
  46. Coronakrise: Kunstkaufhaus läuft gut, Pflasterklang abgesagt
  47. Wie die Würzburger Clubs unter der Coronakrise leiden
  48. Alte Mainbrücke: Kein Alkoholverbot, aber mehr Kontrollen
  49. Zeugnisse und Preise vom Fließband
  50. Diskussion in Würzburg: Was kann gegen Fake News getan werden?

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Mathias Wiedemann
  • Coronavirus
  • Enrico Calesso
  • Eta
  • Intendantinnen und Intendanten
  • Künstlerinnen und Künstler
  • Staatstheater
  • Theaterbesucher
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!