Iphofen

Ausstellung: Wie die Elefanten nach Iphofen kamen

Das Knauf-Museum in Iphofen zeigt, wie sehr der Mensch seit Jahrtausenden vom Elefanten fasziniert ist. Genutzt hat es den grauen Riesen nichts. Im Gegenteil.
Herzog Johann Albrecht von Mecklenburg mit seiner Frau anlässlich ihrer Hochzeitsreise in Thailand,  um 1912. Ein frühes Beispiel für die touristische Vermarktung der grauen Riesen. Historische Fotografie aus dem Museum Fünf Kontinente, München. Foto: Karl S. Döhring
Das erste Aha-Erlebnis ist ein ganz elementares: Wie riesig doch so ein Elefant ist.  Wer die Ausstellung "Elefant – Graue Riesen in Natur und Kultur" im Knauf-Museum in Iphofen (Lkr. Kitzingen) besucht, sieht sich als erstes Auge in Auge mit einem Modell des größten heute noch lebenden Landsäugetiers. Eines afrikanischen Elefanten in diesem Fall, der kann es auf bis zu vier Meter Schulterhöhe bringen. Verehrt, gejagt, geknechtet, gequält, geschützt, geliebt, ausgebeutet und vielfach künstlerisch und kunsthandwerklich abgebildet: Der Elefant beschäftigt den Menschen seit ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen