Würzburg

Ausstellung im Kulturspeicher: Sonne muss draußen bleiben

14 Jahre Arbeit investierte Künstler Martin Willing in einen schlangenförmigen Hohlstab. Seine Arbeiten und die des Malers Helmut Dirnaichner sind in Würzburg zu sehen.
"Farbe im Stein - Schwingung im Metall" heißt die Ausstellung, die bis Ende Juli im Würzburger Kulturspeicher zu sehen ist. Bei einer ersten Führung versprach Museumsleiterin Marlene Lauter, dass Aufseher einen Teil der Exponate regelmäßig in ... Foto: Dita Vollmond
Künstler sind widersprüchliche Wesen. Wie immer man sie definiert, haben sie einen wackligen Bezug zur Gesellschaft. Daneben gewinnt jede kreative Persönlichkeit durch individuelle Unvereinbarkeiten. Der Maler Helmut Dirnaichner zum Beispiel schwärmt davon, dass sich seine Farben im Lauf eines Tags bei wanderndem Sonnenlicht „unentwegt ändern“. Nur: Seine typischen Bildwerke vertragen gar keine Sonne. Er selbst stellt das raue Papier her und schöpft bei diesem handwerklichen Vorgang die – ebenfalls eigenhändig aus Stein gestoßenen – Farbpigmente auf die Zellulose.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen