Würzburg

Berufung: Enrico Calesso wird ständiger Gastdirigent in Linz

Der Würzburger Generaldirektor hat am Landestheater bereits Neuproduktionen von "Don Giovanni" und "Il Trovatore" verantwortet. Was bedeutet das für sein Engagement in Würzburg?
Enrico Calesso während einer Probe im Orchestergraben des Mainfranken Theaters Foto: Thomas Obermeier

Das Landestheater Linz beruft Enrico Calesso ab der Spielzeit 20/21 als ständigen Gastdirigenten im Musiktheater. Dies teilt das Mainfranken Theater mit. Das Mehrspartenhaus verstetige damit die Zusammenarbeit mit Würzburgs Generalmusikdirektor. Calesso hat im österreichischen Linz bereits die Neuproduktionen von "Don Giovanni" (2017) und "Il Trovatore" (2020) verantwortet.

Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt kommentierte, die Berufung zeige, dass Calesso "ein wunderbares Aushängeschild für Würzburg und ein Botschafter der Musik auf höchstem internationalen Niveau" sei. Calesso wolle aber auch sein Würzburger Engagement fortsetzen. Schuchardt: "Wir stehen bereits über die turnusmäßige Verlängerung seines hiesigen Vertrages, die sich beide Seiten wünschen, in Verhandlung." Calessos aktueller Vertrag läuft bis 2021.

Intendant Markus Trabusch sagte, "von Calessos reichen künstlerischen Erfahrungen und dem Austausch mit anderen Häusern profitieren auch wir und unser Publikum". Enrico Calesso, seit 2010 in Würzburg, gastiert unter anderem am Teatro La Fenice in Venedig, am Teatro del Maggio Musicale Fiorentino, an der Oper Leipzig sowie am Theater Bern.

Rückblick

  1. Vom Windhauch zum Orkan: Die Philharmoniker mit Mahler im Dom
  2. Das Mainfranken Theater entlarvt den Reaktionär Strindberg
  3. Berufung: Enrico Calesso wird ständiger Gastdirigent in Linz
  4. Oper im Mainfranken Theater: Nichts für Schmerzempfindliche
  5. Der Philosoph als Dirigent: Theaterpreis für Enrico Calesso
  6. Interview: Der Neue am Pult des Philharmonischen Orchesters
  7. Weihnachtskonzert: Glitzerndes Entertainment zum Mitschnipsen
  8. Paul Maar und die hohe Kunst des königlichen Vorlesers
  9. Zehn Minuten Applaus für "Evita" am Mainfranken Theater
  10. Spaß mit Opas Eskapaden: „5 Kilo Zucker“ in der Kammer
  11. Das Mainfranken Theater wird zu Hotzenplotz' Räuberhöhle
  12. Schwalbenkönig und die negativen Seiten des Profifußballs
  13. Kosma Ranuer als Rigoletto: Alles andere als zweite Wahl
  14. Trunkene Sinnlichkeit beim Sinfoniekonzert der Philharmoniker
  15. Wie man einem Dirigenten (s)ein Instrument verschafft
  16. Kleist – als Spion in Würzburg?
  17. Mainfranken Theater: Tänzer zwischen "Einst" und "Jetzt"
  18. Comedian Harmonists in Würzburg: Warum man sich beeilen muss
  19. Warum das Würzburger Musiktheater derzeit einen Lauf hat
  20. Beklemmung pur beim Wendestück am  Mainfranken Theater Würzburg
  21. Würzburgs Schauspieler machen Schillers Klassiker zum Ereignis
  22. Erste Millionen-Rate für die Theatersanierung
  23. Mainfranken Theater: Bilanz der ersten Baustellen-Saison
  24. Staatsheater: Wiedereinzug ins neue Haus mit neuem Namen
  25. Wird das Mainfranken Theater noch heuer Staatstheater?
  26. Interview: Eine Frau, die Musik liebt und Nächstenliebe lebt
  27. Ein Jahr neue Tanzcompagnie – zwei Tänzer ziehen Bilanz
  28. Musikalischer Geschlechterkampf im Rathaushof
  29. Wofür Maria Brendel ihrem Würzburger Publikum dankt
  30. Zur Wiederaufnahme am Sonntag: Hänsel und Gretel, ein musikalisches Fest
  31. Kommentar: Chance für Intendant ist gleichzeitig Hypothek
  32. Mainfranken Theater: Aufschub für Trabusch, Mediation für alle
  33. Schauspieler Horwitz: Wut-Brief an OB war nicht "bestellt"
  34. Trabusch-Vertrag: Dominique Horwitz schreibt Wut-Brief an OB
  35. Landkreis zahlt am Mainfranken Theater mit
  36. Siegfried, der Held, der auch einfach nur geliebt werden will
  37. Was Markus Trabusch zur Kritik an seinem Führungsstil sagt
  38. Mainfranken Theater: Wackelt neuer Vertrag für Intendanten?
  39. Mainfranken Theater: Die Fragen der Menschheit als Tanz
  40. Mainfranken Theater: "Götterdämmerung" nachts im Museum
  41. Die Projektile des Teufels
  42. Clevere Kniffe für eine "Götterdämmerung" ohne Mammut-Orchester
  43. Familie als Drama: Letzte Saison im alten Mainfranken Theater
  44. Gänsehaut-Momente bei Carmina Burana
  45. Der unbekannte Würzburger hinter Carl Orffs Welthit
  46. Tanz am Mainfranken Theater: Vom Suchen und Finden der Sprache
  47. In der Umarmung des Orchesters
  48. Wie Ferdinand von Schirach hellen Menschen das Dunkle erklärt
  49. Ferdinand von Schirach und sein 08/15-Mercedes
  50. Sisyphos muss in Würzburg bleiben

Schlagworte

  • Würzburg
  • Mathias Wiedemann
  • Christian Schuchardt
  • Enrico Calesso
  • Landestheater
  • Mainfranken Theater
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!