Birge Schade: Sprache als Tor zur Welt

Birge Schade: Die Schauspielerin über Taekwondo und Isolation. Zwei Gastspiele in Schweinfurt.
Birge Schade:„Was ist Sprache?“Foto: Julia von Vietinghoff
Sie war Ulrike Meinhof in Christof Roths Film „Baader“, die Prostituierte Rosa in Dominik Grafs „Hotte im Paradies“ und die Klara in dem TV-Zweiteiler „Die Wüstenrose“. Ihr Handwerk hat Birge Schade, 46, am Theater gelernt. Mit dem Stück „Licht im Dunkel“ geht sie nun erstmals auf Tournee und gastiert am 13. und 14. März im Theater der Stadt Schweinfurt. Broadway-Autor William Gibson bringt mit eine Episode aus dem Leben der berühmten US-Schriftstellerin Helen Keller (1880-1968) auf die Bühne. Keller verlor im Alter von 19 Monaten durch eine Hirnhautentzündung ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen