WÜRZBURG

Breakin' Mozart: DDC aus Schweinfurt begeistert

Mozart wäre vermutlich begeistert gewesen. Anders gesagt: Kaum vorstellbar, dass Breakdance zu Mozarts Zeit noch nicht existierte. Denn seine Musik scheint wie gemacht dafür.
Die Macht des Tanzes: Marcel Geißler von der Dancefloor Destruction Crew. Foto: Fotos: silvia gralla
Mozart wäre vermutlich begeistert gewesen. Anders gesagt: Kaum vorstellbar, dass Breakdance zu Mozarts Zeit noch nicht existierte. Denn seine Musik scheint wie gemacht dafür. Jedenfalls in der Version, die die Schweinfurter Breakdance-Truppe DDC unter dem Titel „Breakin' Mozart“ in der ausverkauften Würzburger s.Oliver Arena im Rahmen des Mozartfests präsentierte. Dirigent und Regisseur Christoph Hagel, Spezialist für derlei Crossover-Projekte, hatte mit „Flying Bach“ bewiesen, dass Breakdance eine vollwertige Ausdrucksform für Bach sein kann. Nun haben er und die Dancefloor ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen