Würzburg

Charlie Sexton: Wie das Wunderkind Dylans rechte Hand wurde

Teenie-Schwarm, Stones-Kumpel, Produzent und auf Tour mit Bob Dylan. Der Gitarrist aus Texas hat viel erlebt - und ist dennoch ein geheimer Superstar geblieben.
Charlie Sexton, Bob Dylans Gitarrist. Foto: Todd V. Wolfson
Wenn Bob Dylan am 2. April in der Würzburger s. Oliver-Arena auf die Bühne tritt, wird er von einem Quartett hervorragender Musiker begleitet. Einer der Könner, die im Halbdunkel bleiben, ist der texanische Gitarrist Charlie Sexton. Ein näherer Blick auf die Karriere des 50-Jährigen lohnt sich. Im Alter von zwei Jahren bekam er seine erste Gitarre, mit drei – so geht die Legende – spielte er bereits „Love Me Tender“ unterm Weihnachtsbaum. Der 1968 in San Antonio geborene Charlie Sexton war ein Frühreifer, ein Wunderkind, dem schon bald eine ganz große Karriere prognostiziert wurde. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen