SCHWEINFURT

Cherubino in der Blüte der Flegeljahre

Ein Bett, ein paar Stühle, ein, zwei Kisten – viel mehr braucht es nicht, um die Gemächer des gräflichen Schlosses und den Schlossgarten darzustellen. Michael Temmes Inszenierung von Mozarts „Le Nozze di Figaro“ für die Kammeroper Schönbrunn lebt von den Personen und dem, was Temme mit ihnen ...
Verwicklungen: „Cosi fan tutte“ aus Wien. Foto: Foto: Claudius Schutte
Ein Bett, ein paar Stühle, ein, zwei Kisten – viel mehr braucht es nicht, um die Gemächer des gräflichen Schlosses und den Schlossgarten darzustellen. Michael Temmes Inszenierung von Mozarts „Le Nozze di Figaro“ für die Kammeroper Schönbrunn lebt von den Personen und dem, was Temme mit ihnen anstellt. Wobei das, abgesehen von allerhand Slapstick, gar nicht so sehr die spektakulären Aktionen sind. Es geht vielmehr um Schlüssigkeit: Warum macht wer was?
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen