Clemens Bieber: Ein Würzburger für Wagner

Clemens Bieber: Der Tenor über Nervosität, die Faszination der Bayreuther Festspiele und Schlingensief.
Schusterjunge: Der Würzburger Tenor Clemens Bieber an der Deutschen Oper als David in Richard Wagners „Die Meistersinger von Nürnberg“. Foto: Fotos: Bettina stöss, hele, Bayreuther Festspiele
Er hat ein festes Engagement an der Deutschen Oper und gibt international Gastspiele: Der Würzburger Clemens Bieber ist ein gefragter Mann. Bei den Bayreuther Festspielen, die am Montag beginnen, ist der Familienvater (drei Kinder) als Knappe im „Parsifal“ dabei. Frage: Auf Ihrer Homepage steht, dass Sie in Würzburg geboren wurden. Aber nicht wann. Muss man als Tenor sein Alter verheimlichen? Clemens Bieber: Nein, das nicht. Aber ich glaube einfach, es ist für die Leute nicht so interessant, wie alt man ist. Für mich ist das nicht entscheidend. Sopranistinnen kriegen ab einem bestimmten Alter ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen