WÜRZBURG

Der Friedenspreisträger und das Rätsel der "Zauberflöte"

Jan Assmann über die vielen Mysterien, die in der "Zauberflöte" verarbeitet sind. Und was hat der Opernhit mit dem Mozartfest-Thema "Aufklärung" zu tun?
Friedenspreisträger Jan Assmann beim Mozartfest Foto: Foto: Dita Vollmond
Jan Assmann blickt auf die Uhr und dann zu Evelyn Meining: „Gibt es eine Deadline?“ Die Mozartfest-Intendantin schüttelt den Kopf. Und Assmann legt los. Von der Freundschaft zwischen Wolfgang Amadeus Mozart und Emanuel Schikaneder erzählt er und davon, wie der Komponist und der Textdichter am Konzept der „Zauberflöte“ arbeiteten. Assmann kennt unglaublich viele Details aus der Wiener Theaterszene um 1790, nennt Namen und Orte – aus dem Stegreif! Denn der offizielle Vortrag des Wissenschaftlers ist da schon lange vorbei. Der Ägyptologe und Kulturwissenschaftler, dem zusammen mit ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen