Würzburg

Die Frontm3n und das alte Rockkonzert-Gefühl

Drei Profis spielen die Songs legendärer Bands. Überwiegend akustisch und noch dazu in einer Kirche. Wie kommt das an?
Frontm3n in der Würzburger Johanniskirche: Peter Howarth, Pete Lincoln und Mick Wilson (von links). Foto: Daniel Peter
Vorne spielen drei reifere Herren auf Akustikgitarren alte Lieder. Du sitzt in einer Kirchenbank und denkst: Rockkonzert – früher war das irgendwie anders. Egal. Denn was die Frontm3n in der Würzburger Johanniskirche liefern, ist einfach gut. Frontm3n nennt sich das Trio, weil sie aktuell auch Frontmänner einst legendärer Gruppen sind: Peter Howarth singt bei den Hollies, Pete Lincoln bei Sweet und Mick Wilson bei 10cc. Dass keiner zur Ur-Besetzung der 60er- und 70er-Jahre-Bands gehört – auch egal. Die drei sind Profis, die in ihrem Leben schon mit Größen wie Cliff Richard zusammengearbeitet ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen