WÜRZBURG

Die Macht der Musik oder "Darling, sie spielen unser Lied"

Musik kann Menschen im Innersten bewegen. Warum das so ist und warum das in jedem Lebensalter anders funktioniert, das erforscht Andreas C. Lehmann.
Andreas Lehmann erforscht, wie und warum Musik den Menschen so tief berühren kann. Und warum sie das in jeder Lebensphase anders tut. Foto: Foto: Dita Vollmond
Musik ist möglicherweise die älteste Ausdrucksform des Menschen. Der Musikpsychologe Andreas C. Lehmann, Professor an der Würzburger Musikhochschule, erforscht ihre Wirkung auf uns in den verschiedenen Lebensaltern. Wie sich herausstellt, ist Musik nicht in jeder Lebensphase von gleicher Wichtigkeit. Wir entwickeln uns weiter, unsere Wahrnehmung und möglicherweise unser Geschmack tun es auch. Immer aber wohnt Musik die Macht inne, uns tiefer zu berühren als jede andere Kunst. Frage: Meine erste bewusste Musikerinnerung ist „Ob-La-Di, Ob-La-Da“ von den Beatles. Da war ich vielleicht vier. Ich ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen