Schweinfurt

Die Skulpturen des Saleh Nemr und die Sehnsucht im Heute

Der aus Syrien stammende Bildhauer schafft Formen mit ganz eigener Sprache. Seine Werke tragen keine Titel. Sie sollen für sich selbst sprechen. Und: Sie dürfen berührt werden.
Saleh Nemr stellt in der Ausstellungshalle Altes Rathaus in Schweinfurt aus. Foto: Anand Anders
Man will ihnen unbedingt näherkommen, den Skulpturen von Saleh Nemr. Aus Holz, Stein und Bronze sind Werke entstanden, die nicht nur den Blick anziehen, neugierig machen auf die Geschichte, die in ihnen steckt. Wer in der Schweinfurter Halle Altes Rathaus zum Beispiel vor der schwebenden Frauenfigur aus dem so warm wirkenden Pflaumenholz steht, will die Figur auch spüren, anfassen. Saleh Nemr hat nichts dagegen. Im Gegenteil. "Ich lasse euch mit meinen Werken reden", sagt er bei der Ausstellungseröffnung.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen