SCHWÄBISCH HALL

Die Struwwelpeter-Rebellion

Die Achtundsechziger wetterten gegen den Struwwelpeter. Dabei hätte der einer von ihnen sein können – wie sein Erfinder Heinrich Hoffmann. Wilhelm Busch passt auch dazu.
_ Foto: dpa
Pfui! ruft da ein jeder: Garst'ger Struwwelpeter!“ Pädagogen gingen auf die Barrikaden. Ein Skandal, dieses Buch! Dieser „Struwwelpeter“, den der Frankfurter Kinder- und Nervenarzt Heinrich Hoffmann (1809 bis 1894) erfunden hatte! So etwas kann man Kindern doch nicht zeigen – pfui! „Das Buch verdirbt mit seinen Fratzen das ästhetische Gefühl des Kindes“, schimpfte ein Hoffmann-Zeitgenosse. Der „Struwwelpeter“, 1845 in Erstauflage erschienen, war aber auch so ganz anders als die idealisierenden Bilderbücher mit niedlichen Geschichten, die in der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen